PowerBox Evolution incl. SensorSchalter und SensorSwitch

PowerBox Evolution incl. SensorSchalter und SensorSwitch
Bild vergrößern

198,90 EUR

inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Lager leer ( kein Bestand)
Art.Nr.: PB4230
PowerBox Evolution incl. SensorSchalter und SensorSwitch

Die PowerBox Evolution ist immer die erste Wahl, wenn es darum geht, ein kleines und robustes Akkuweichensystem einzubauen. Der Anwendungsbereich erstreckt sich vom Warbird zum 3D Kunstflugmodell bis zum Jet.

 
Features
  • 6 Kanäle
  • Impulsverstärkung und Entstörung für alle 16 Ausgänge
  • doppelt geregelte Ausgangsspannungen für Empfänger und Servos
  • Ausgangsspannung einstellbar, 5,9V oder 7,4V geregelt
  • Spannungsanzeige für jeden Akku separat über LED Anzeige
  • Minimalwertspeicher zeigt eventuelle Spannungseinbrüche an
  • Große Kühlflächen für hohe Reglerleistung
  • Reglerüberwachung und Reglerfehleranzeige
  • 3 Akkutypen werden unterstützt: LiPo, NiMH/NiCd, LiFePo
  • Unterdrückung von eventuell auftretenden Servo-Rückströmen
 
Technische Daten
Betriebsspannung 4,0V - 9,0V
Stromversorgung 2S LiPo, 2S LiFePo, 5S NiCd/NiMH
Stromaufnahme Betrieb 80mA
Stromaufnahme Standby 4µA
Strombelastbarkeit Spitze 2x20A
Dropout Spannung 0,3V
Ausgangsspannung 5,9V oder 7,4V stabilisiert
Signal Eingang PWM
 
Die Evolution wurde seit der ersten Serie im Jahr 2004 ständig weiterentwickelt und verbessert. So sind in der aktuellen Version sechs Kanäle verfügbar. Die Reglerleistung wurde deutlich gesteigert indem die komplette Bodenplatte als Kühlfläche funktioniert. Wahlweise kann die Ausgangsspannung auf 5,9V oder 7,4V eingestellt werden. Somit ist die Evolution für reguläre 6.0V Servos wie auch HV- Systeme bestens geeignet. In beiden Fällen sorgt die konstante Ausgangsspannung für gleichmäßigen Servolauf und lange Lebensdauer der Servos.
Der Schaltvorgang mithilfe des mitgelieferten SensorSchalters ist denkbar einfach: Mit der SET-Taste wird der Schaltvorgang vorbereitet. Ein kurzer Tastendruck auf die Tasten I und II bestätigt den Schaltvorgang. Damit wird versehentliches Schalten effektiv verhindert und bietet die Möglichkeit beide Schaltkreise getrennt voneinander einzuschalten und zu prüfen. 
Die Einstellung des Akkutyps wird ebenfalls mit dem SensorSchalter vorgenommen um die eingebaute Akkuanzeige anzupassen. Die beiden LED Reihen signalisieren in vier Stufen den Ladezustand der Akkus. Um noch mehr Kontrolle über die Akkus zu erhalten, speichert ein Minimalwertspeicher den niedrigsten, während des Fluges aufgetretenen Spannungswert ab. Nach dem Flug kann der Minimalwert mithilfe der Tasten I und II an den LED´s abgelesen werden.
Für ausreichende Impulsstärke bei langen Leitungen sorgen eingebaute Impulsverstärker und HF- Entstörungen. Um eine gegenseitige Beeinflussung der Servos zu verhindern, ist eine Schaltung eingebaut, die eventuell auftretende Servorückströme wirksam unterdrückt.

 Bedienunsanleitung

Diesen Artikel haben wir am Donnerstag, 19. Dezember 2013 in unseren Katalog aufgenommen.